Städtebauliche Entwicklung des RosensteinViertels

Im Vorfeld zur Neuauflage des städtebaulichen Ideenwettbewerbs zum RosensteinViertel zeigt der Info-Laden ab dem 26. Januar 2018 eine Ausstellung mit studentischen Arbeiten, die Möglichkeiten der städtebaulichen Entwicklung im Inneren und Äußeren Nordbahnhof untersucht haben. Die Arbeiten sind im Sommer 2017 an der Universität Stuttgart entstanden.

Die Vernissage findet am 26. Januar 2018 um 18 Uhr im Info-Laden Nordbahnhofstraße 81 — 70191 Stuttgart statt.

Innerer und Äußerer Nordbahnhof
Innerer und Äußerer Nordbahnhof

Generation 21 – Urbanes Quartier Stuttgart Nord // Städtebaulicher Studenten-Wettbewerb zum Äußeren und Inneren Nordbahnhof in Stuttgart // Auslober: Robert Bosch GmbH // Veranstalter: Universität Stuttgart // Kooperation Prof. Dr. Martina Baum, Städtebau-Institut (SI), Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen und Prof. Markus Allmann, Institut für Raumkonzeptionen und Grundlagen des Entwerfens (IRGE) // Vernissage: Donnerstag, 26. Januar 2018, 18 Uhr // KuratorInnen: Christiane Kolb M.Sc., Dipl. Ing. Sascha Bauer (beide SI) und Dipl. Ing. Bettina Klinge (IRGE)

Stammtischrunde 9. Januar 2018 – Stadtklima

„Das Klein-Klima Auf der Prag von heute so wie im RosensteinViertel von morgen ? “

Mit Herrn Prof. Dr. Jürgen Baumüller, ehemaliger Leiter des Umwelt-Amtes der Stadt Stuttgart, konnte der Info-Laden konnte einen sachkundigen Referenten zu diesem Thema gewinnen.
Schon als Amtsleiter hat er Politik und Öffentlichkeit immer wieder auf die klimatischen Zusammenhänge, Folgen und Auswirkungen des Großprojekts Stuttgart 21 gerade auch für „die Prag“ nachdrücklich hingewiesen und kritisch begleitet.

Am: Di, 09. Januar 2018 — 19:00 Uhr
Im: Info-Laden Nordbahnhofstraße 81 — 70191 Stuttgart

Stadtklima - Grafik: Deutscher Wetterdienst
Stadtklima – Grafik: Deutscher Wetterdienst

 

Stammtisch des Infoladen: Gleisbogen in 3D!

Der Infoladen Stuttgart – Auf der Prag veranstaltet regelmäßig den sogenannten Stammtisch, ein Treffen mit Informationen und Diskussionen rund um die Veränderungen im Stadteil Auf der Prag im Zuge der Baumaßnahmen von Stuttgart 21.

Bei der kommenden Stammtischrunde am 12.09. 2017 im Gläsernen Büro in der Nordbahnhofstraße 81 geht es schwerpunktmäßig um die Präsentation

„Der Gleisbogen und seine Möglichkeiten: 3-dimensional durchleuchtet“.

Heutzutage gibt uns der Computers die Möglichkeit, Gegenstände und Bereiche, die wir bisher nur oberflächlich in Augenschein nehmen konnten, aus vielerlei Perpektiven anzuschauen, sei es von oben oder unten, von der Seite, von Innen, form-verändert oder ganz abgeräumt.

In diesem Sinne wird uns Herr Weigel vom Verein „IG Bürger für BW“ den Stuttgarter Gleisbogen und seine Besonderheiten ganz oder in Teilen optisch durchleutet und aufbereitet präsentieren. Er hat auf jede Frage von Ihnen ein Antwort, Sie werden überrascht sein, was er Ihnen alles veranschaulichen und klar machen kann.

Der Gleisbogen 3-dimensional (Modell Weigel, Foto: Infoladen)
Der Gleisbogen 3-dimensional (Modell Weigel, Foto: Infoladen)

Zu weiteren aktuellen S21-Themen wird Frau Kaiser, die städtische Beauftragte, gern auf Ihre Fragen, Anregungen und Kommentare eingehen.

 

Inspiration für den Gleisbogen…

… aus Zürich. Beispiele für Frei- und Stadträume auf und mit früheren Bahnanlagen.

 

Vorschau: Ausstellung zur „Grünen Infrastruktur“

Im Herbst 2017 wird wieder eine interessante Ausstellung im Gläsernen Büro des Infoladen Rosenstein Auf der Prag in der Nordbahnhofstraße 81 zu sehen sein.

Buchtitel - Von Grau zu Grün. Grüne Infrastruktur
Buchtitel – Von Grau zu Grün. Grüne Infrastruktur

Die von der Universität Stuttgart und der Leibniz Universität Hannover konzipierte Ausstellung zeigt interessante internationale Projekte zu neuartigen Freiräumen, die auf oder unter Infrastrukturen wie Brücken, Strassen, Verkehrsanlagen entstanden oder geplant sind.

Dazu ist bereits die Veröffentlichung „Von Grau zu Grün. Grüne Infrastruktur“ erschienen. Herausgeber sind: Ulrike Böhm, Anna Vogels, Kerstin Paul, Cyrus Zahiri, Katja Benfer, Rita Leal (Universität Stuttgart).
Die Veröffentlichung ist über den Dorothea Rohn Verlag zu beziehen. http://www.rohn-verlag.de/114.html

Mehr zur Ausstellung in Bälde hier!

 

 

Ausstellung im Infoladen: Studentische Ideen für das RosensteinViertel

Sowohl Stuttgart als auch der Istanbuler Stadtteil Kadiköy stehen aktuell vor der Herausforderung, innerstädtische Areale, die lange Zeit durch Gleisanlagen geprägt waren, in hochwertige neue Stadtquartiere und Landschaftsräume umzuwandeln. Diese Herausforderung wurde im Rahmen eines universitären Kooperationsprojekts zwischen dem Städtebau-Institut, der Mimar Sinan Architekturfakultät in Istanbul und der Karadeniz Teknik Üniversitesi in Trabzon aufgegriffen: Studenten aus der Türkei erarbeiteten Entwürfe für das neue Rosensteinquartier in Stuttgart, während ihre deutschen Kollegen Konzepte für die Umwandlung eines vergleichbar großen Gebiets um den stillgelegten Haydarpasa-Bahnhof in Istanbul entwickelten.

Die Ausstellung zeigt die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit und legt den Schwerpunkt auf die Ideen der türkischen Studierenden für das RosensteinViertel.

Die Ausstellung findet statt im:
Info-Laden Stuttgart 21 Auf der Prag e.V. , Nordbahnhofstraße 81, 70191 Stuttgart.

Vernissage:
Dienstag, 20. Juni 2017, 19 Uhr

Ausstellungsdauer:
21. Juni – 1. Juli 2017

Öffnungszeiten:
Mittwochs 17 – 19 Uhr
Samstags 10 – 12 Uhr

Plakat zur Ausstellung Studentische Ideen für das RosensteinViertel
Plakat zur Ausstellung Studentische Ideen für das RosensteinViertel

 

Gläsernes Büro eröffnet

Am 20. März wurde das „gläserene Büro“ in der Nordbahnhofstraße 81 eröffnet. Die Ansprachen vor zahlreichen Besuchern hielten Baubürgermeister Peter Pätzold und der erste Vorsitzende des Infoladen auf der Prag, Jupp Klegraf. Der ehemalige Friseursalon und künftige Treffpunkt wird vom Infoladen und von der Stadt genutzt und mit eigenen und gemeinsamen Veranstaltungen und Informationsangeboten zum neuen Rosensteinquartier aber auch – in guter Tradition des Infoladens – zu Themen des  Stadtteils „Prag“/ Nordbahnhofviertel bespielt.

Geöffnet ist (vorerst) montags und mittwochs von 17 bis 19 Uhr, dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr.

Artikel dazu in der Stuttgarter Zeitung

Impressionen von der Eröffnung:

Das „Gläserne Büro Rosenstein“ öffnet seine Türen

Am 20. März 2017 wird ab 18 Uhr das „Gläserne Büro Rosenstein“  in der Nordbahnhofstraße 81 offiziell eröffnet .
Die Eröffnungsfeier beginnt um 19 Uhr mit Ansprachen von Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, und Josef Klegraf, Vorstand des „Info-Ladens Stuttgart 21 auf der Prag e.V.“.
Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und das vielfältige Informationsangebot zur weiteren Entwicklung der Prag und des Rosensteinquartiers zu entdecken.

Mehr dazu (externer Link) …

Das gläserne Büro in der Nordbahnhofstr. 81
Das gläserne Büro in der Nordbahnhofstr. 81

 

Memorandum Rosenstein vom Gemeinderat angenommen

Der Gemeinderat hat am Donnerstag, 16. März, das Memorandum Rosenstein aus der informellen Bürgerbeteiligung zur Entwicklung des künftigen Rosensteinquartiers mit großer Mehrheit angenommen.

Mehr dazu auf den städtischen Seiten zum Beteiligungsverfahren (externer Link)

Informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein - der Stuttgarter Gleisbogen ist dabei!
Informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein – der Stuttgarter Gleisbogen ist dabei!

Rückblick: Partizipation und Stadt(teil)entwicklung im Hospitalhof

Am 09.02.2017 fand die Veranstaltung „Partizipation und Stadt(teil)entwicklung  – Beteiligungsverfahren und ihre Einflussmöglichkeiten auf die Transformation der Stadtgesellschaft“ im Hospitalhof in Stuttgart statt.
Bei dieser vom Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart, dem Forum Hospitalviertel, der Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart und dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof durchgeführten Veranstaltung ginge es um das Potenzial einer lebendigen Beteiligung für die Zukunft der Stadt. Der Abend diente dem Austausch, der Vernetzung und der Weiterentwicklung der Beteiligungskulturen.

Neben Vorträgen, v.a. zur Hamburger beteiligungskultur und einer Podiumsdiskussion mit Vetretern der Verwaltung und des Gemeinderats konnten sich zahlreiche Stuttgarter Stadteil- und Bürgerinitiven im Forum vorstellen und ihre Arbeit präsentieren.
Der Infoladen e.V. war präsent mit seinen aktuellen Projekten zum Stadtteil „Prag“ sowie zum Stuttgarter Gleisbogen.

 

Stand des Info-Laden auf der Prag
Stand des Info-Laden auf der Prag

Podiumsgespräch mit Anna Deparnay-Grunenberg, Die Grünen; Martin Kröner, SPD; Veronika Kienzle, Bezirksvorsteherin Mitte; Dr. Detlef Kron, Stadtplanungsamt Moderation: Dr. Felix Heidenreich, IZKT. Universität Stuttgart.
Podiumsgespräch mit Anna Deparnay-Grunenberg, Die Grünen; Martin Kröner, SPD; Veronika Kienzle, Bezirksvorsteherin Mitte; Dr. Detlef Kron, Stadtplanungsamt
Moderation: Dr. Felix Heidenreich, IZKT. Universität Stuttgart.